Französisches Roulette

Das Urgestein mit der Gefängnisregel.

Das französische Roulette ist das älteste Casino Glücksspiel. Es hat seine Wurzeln im 17. Jahrhundert. Habt ihr gewusst, dass eure Wetten bei der französischen Roulette Version ins Gefängnis kommen können? Wir erklären euch die Besonderheiten, Spielregeln und Wettmöglichkeiten des französischen Roulettes. Und bringen euch die wichtigsten Fachbegriffe auf Französisch bei.

Was ist französisches Roulette?

  • Der Roulette Kessel hat 37 Nummernfächer und das Fach Zero (Null).
  • Die Drehscheibe und das Spielfeld sind die gleichen wie beim europäischen Roulette.
  • Bei den Innenwetten beträgt der Bankvorteil 1,35%.
Das französische Roulette im Casino

Welche Spielregeln gelten beim französischen Roulette?

Französisches Roulette spielen ist einfach: um zu gewinnen, müsst ihr richtig erraten, in welches Zahlenfach des Kessels die Kugel fällt. Eigentlich handelt es sich um ein Glücksspiel – der Zufall entscheidet, wo die Kugel landet. Trotzdem wird es von vielen als Strategiespiel bezeichnet. Wir erklären euch, aus welchem Grund. Mit einigen Tricks und Knowhow ist es möglich, beim französischen Roulette häufig zu gewinnen.

Jetons auf das grüne Spielfeld setzen

Beim französischen Roulette Spiel gibt es zwei unterschiedliche Wettmöglichkeiten: die Innen- und Außenwetten. Eine Innenwette ist risikoreicher, zahlt sich aber für den Gewinner mehr aus. Den größten Gewinn könnt ihr mit der Wette auf eine einzige Zahl erzielen – das 36-fache eures Einsatzes!

In welchem Casino französisches Roulette spielen?

Wir empfehlen euch eine exklusive Webseite, die unter den Online Casino Anbietern herausragt: das Leo Vegas Casino – diese Online Spielbank ist in jeder Hinsicht perfekt, um französisches Roulette online zu spielen.

Bei Leo Vegas könnt ihr französisches Roulette als Instant Play spielen. Oder als Live Stream mit einem echten Croupier! Wenn ihr möchtet, könnt ihr die Casino Software auf euren PC downloaden. Mit dem Casino Programm auf eurem Computer habt ihr Zugang zu extra Spieloptionen, die es auf Instant Play nicht gibt.

Die Zero – noch ist nichts verloren!

Beim französischen Roulette gibt es eine spezielle Spielregel zur Zero (Null). Normalerweise gilt: Fällt die Kugel auf die Zero, verlieren sämtliche Wetten, die nicht auf die Zero gesetzt wurden. Aber STOPP! Ausnahmen gibt es nicht nur in der französischen Grammatik. Sondern auch in den Spielregeln des französischen Roulettes: Alle Einsätze auf den Einfachen Chancen (Rot/Schwarz, Gerade/Ungerade und Hoch/Nieder) sind – noch – nicht verloren. Wenn ihr auf eine solche Wette gesetzt habt, habt ihr zwei Möglichkeiten:

  1. Die Hälfte des Wetteinsatzes zurückfordern
    Die Wahl für die vorsichtigen Spieler unter euch, die das Risiko geringhalten möchten.
  2. Ins Gefängnis gehen – und versuchen, zu gewinnen
  3. Mit dieser Option wählt man, die Wette für die nächste Spielrunde sperren zu lassen: Euer Einsatz geht ins Gefängnis (auf Französisch „en prison“). Jeder gewinnende Wetteinsatz dieser Partie wird zu 100% zurückerlangt. Verliert ihr, wird eurer ganzer Einsatz von der Spielbank eingezogen.
    Landet die Kugel während der Zusatzrunde erneut auf der Zero, so ist der gesperrte Einsatz verloren.

Die Einsatzmaxima

Wie bei jedem Casino Spiel gibt es Limits. Der kleinstmögliche Einsatz beim Roulette Spiel: 1€. Das Maximum wird im Spielreglement des Casinos festgelegt – je größer die Spielbank, desto höher das Limit. An jedem Roulette Spieltisch werden die Wettlimits mit einer Tafel angezeigt.
 
Das Echtgeldlimit hängt davon ab, auf welche Wette ihr setzt.
Wir zeigen euch hier ein Beispiel:

Wette MIN MAX AUSZAHLUNG
1 Zahl 1 1000 35/1
2 Zahlen 1 2000 17/1
3 Zahlen 1 3000 11/1
4 Zahlen 1 4000 8/1
6 Zahlen 1 6000 5/1
Kolonne 5 2500 2/1
Dutzend 5 2500 2/1
Rot oder Schwarz 5 5000 1/1
Geraden oder Ungeraden 5 5000 1/1
1-18 / 19-36 5 5000 1/1
Mindesteinsätze und Wettlimits

Wie wird eine Partie französisches Roulette gespielt?

  1. Bei Spielbeginn verkündet der Croupier: „Mesdames et Messieurs, Faites-vos Jeux !“ (Machen Sie Ihr Spiel!). Bei den Instant Play Spielen erscheint eine automatische Nachricht.
  2. Nach dieser Ansage des Spielleiters werden die Wetten gesetzt. Bis der Croupier sagt: „Mesdames et Messieurs, Rien ne va plus !“ (Nichts geht mehr!). Jetzt dürfen keine Einsätze mehr gemacht werden.
  3. Die Drehscheibe wird in Bewegung gesetzt und die Kugel in den Kessel geworfen – in Gegenrichtung.
  4. Nach einigen Sekunden landet die Kugel in einem Nummernfach. Als erstes werden die verlierenden Wetten eingezogen, danach werden die Gewinner einer nach dem anderen ausbezahlt.
  5. Im Anschluss geht es weiter mit einer neuen Spielrunde!

Der französische Roulette Kessel mit den 36 Nummern

Das französische Roulette hat 36 Nummernfächer und das Fach Zero (Null). Die Zahlenfächer im Zylinder sind abwechselnd rot oder schwarz. Die Zero ist grün.

Die Nummern im Roulette Kessel sind gemischt angeordnet. Ihr fragt euch, weshalb? Spitzfindige Spieler haben seinerzeit versucht, die Bewegungen der Roulette Maschine zu analysieren. Und so die Gewinnerzahl herauszufinden! Aus diesem Grund wurden die Zahlenfächer vermischt. Um das Spiel noch weniger voraussehbar zu gestalten, wurden kleine Metallblöckchen in den Roulette Kessel hinzugefügt. Diese Rhomben lenken die Kugel willkürlich von ihrem Weg ab, bevor sie in einem Zahlenfach landet.

Die Wetten beim französischen Roulette

Beim Spielfeld des französischen Roulettes handelt es sich um ein grünes Tuch. Niemand würde wagen, daran zu rütteln. Denn mittlerweile habt ihr sicher verstanden: dieses Roulette Spiel wurde vom Original inspiriert! Die Spielbanken halten sich gerne an die Vorgaben des Ursprungsmodells.
Die Wetten auf dem Spielfeld des französischen Roulettes
Auf dem Bild oben seht ihr gut, wo ihr eure Wetten setzen könnt.

Die Innenwetten

Wer Nervenkitzel sucht, setzt auf eine Innenwette! Diese Einsätze sind risikoreich – liegt ihr aber richtig, könnt ihr eine ganze Menge Jetons einsacken.

Wette Auszahlung
1. „Plein“ 35/1
2. „Voisins“ 17/1
3. „Ligne“ 11/1
4. „Carré“ 8/1
5. „Sixain“ 5/1
  1. Eine Zahl: Gesetzt wird auf eine einzige Zahl. Wählt ihr die richtige, erhält ihr das 35-fache eures Einsatzes.
  2. Zwei Zahlen: Wette auf Nachbarn (im Französischen „voisins“), also auf zwei benachbarte Zahlen auf dem Tableau. Ausbezahlt wird 17:1.
  3. Drei Zahlen: Wette auf drei Nummern einer Querreihe des Spielfeldes. Im Gewinnfall erhält ihr das 11-fache eures Einsatzes.
  4. Vier Zahlen: Mit dem „Carré“ (auf Deutsch: Quadrat) setzt ihr auf vier Nummern, die sich auf dem Tableau berühren. Liegt ihr mit dieser Eckwette richtig, beträgt die Auszahlung 8:1.
  5. Sechs Zahlen: Im französischen Namen der Wette versteckt sich die Zahl „Six“ (auf Deutsch: sechs). Gewettet wird auf sechs Zahlen zweier aufeinanderfolgenden Querreihen. Ausbezahlt wird das 5-fache des Einsatzes.

Die Außenwetten

Einsatz Auszahlung
1. Rouge/Noir 1/1
2. Pair/Impair 1/1
3. Manque/Passe 1/1
4. Colonne 2/1
5. Douzaine 2/1

Mit den Außenwetten geht ihr ein kleineres Risiko ein. Liegt ihr richtig, könnt ihr euren Einsatz verdoppeln oder verdreifachen.

  1. „Rouge“ oder „Noir“: Gesetzt wird auf die Farbe Rot oder Schwarz. Tippt ihr richtig, erhält ihr das Doppelte eures Einsatzes.
  2. „Pair“ oder „Impair“: Wette auf die geraden oder ungeraden Zahlen. Ausbezahlt wird 1:1.
  3. „Manque“ oder „Passe“: Gewettet wird auf die Nummern im unteren oder oberen Bereich des Spielfeldes. Im Gewinnfall erhält ihr das Doppelte eures Wetteinsatzes.
  4. „Colonne“: Wette auf eine Kolonne aus 12 Zahlen. Ausbezahlt wird 2:1.
  5. „Douzaine“: Französisch für Dutzend. Ihr setzt auf das erste, mittlere oder letzte Dutzend. Der Gewinner erhält das Dreifache seines Einsatzes.

Gewinnstrategien

Ihr wollt auf Gewinnstrategien setzen? Dann ist das französische Roulette das Spiel eurer Wahl. Die Martingale, Paroli oder andere Gewinnmethoden – viele Spieler entscheiden sich für diese Spielvariante.
 
Bei Leo Vegas könnt ihr eure eigenen Spielstrategien testen: Alle Tischspiele gibt es als Demoversion in Instant Play.

Der Mathematiker Blaise Pascal

Das Roulette Spiel mit seinen 36 Nummernfächern wurde von Blaise Pascal erfunden. Der französische Gelehrte lebte im 17. Jahrhundert. Und liebte es, mit Zahlen zu spielen. Seine Leidenschaft: Geräte und Mechanismen, die ständig in Bewegung bleiben. Die Ironie der Geschichte? Zu seinen Lebzeiten hat der Tüftler sein Roulette nie in einer Spielbank erleben dürfen. Dazumal waren Glückspiele etwas Unvorstellbares. Erst im 19. Jahrhundert wurde das französische Roulette zu einem Spiel mit Wetteinsätzen.